Veröffentlicht am 4 Kommentare

Reinigung und Pflege der Schneidematte

𝙍𝙚𝙞𝙣𝙞𝙜𝙪𝙣𝙜 𝙪𝙣𝙙 𝙋𝙛𝙡𝙚𝙜𝙚 𝙙𝙚𝙧 𝙎𝙘𝙝𝙣𝙚𝙞𝙙𝙚𝙢𝙖𝙩𝙩𝙚

Heute möchte ich euch ein paar Tricks und Kniffe zeigen, wie ihr eure Schneidematte ganz einfach schön sauber bekommt.

Schneidematten machen immer sehr viel mit. Zumindest meine. Rollschneider, Nadelstiche, Fixierspray und ab und an auch mal Kaffeeflecken. 

Ich habe schon einiges versucht was das reinigen betrifft und fahre mit meiner derzeitigen Routine ganz gut.

Eine saubere Matte ist fürs Zuschneiden wirklich wichtig.

𝙒𝙤𝙝𝙚𝙧 𝙠𝙤𝙢𝙢𝙚𝙣 𝙙𝙞𝙚 𝙁𝙪𝙨𝙨𝙚𝙡𝙣?

Die Matte hat einen „selbstheilenden Effekt“. Der Schnitt schließt sich also wieder von allein. Beim Schneiden mit dem Rollschneider gelangen Fusseln in das Material. Durch den selbstheilenden Effekt schließt der Schnitt die Fusseln ein. 

𝙒𝙖𝙧𝙪𝙢 𝙨𝙤𝙡𝙡𝙩𝙚 𝙙𝙞𝙚 𝙎𝙘𝙝𝙣𝙚𝙞𝙙𝙚𝙢𝙖𝙩𝙩𝙚 𝙜𝙚𝙧𝙚𝙞𝙣𝙞𝙜𝙩 𝙬𝙚𝙧𝙙𝙚𝙣?

Das ist eigentlich ganz einfach: Wenn man sich gut um seine Sachen kümmert, hat man länger was davon. Logisch.

Außerdem rutscht das Lineal beim Schneiden leichter ab, weil die Matte durch die Fusseln wenig Widerstand hat.

𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙏𝙞𝙥𝙥𝙨 𝙯𝙪𝙢 𝙧𝙚𝙞𝙣𝙞𝙜𝙚𝙣:

𝙆𝙡𝙚𝙗𝙚𝙗𝙖𝙣𝙙:

Für eine schnelle Entfernung der Fusseln verwende ich Klebeband. Dieses gut auf die Matte drücken und abziehen. Und schon hast du die groben Fusseln entfernt.

𝙁𝙪𝙨𝙨𝙚𝙡𝙧𝙤𝙡𝙡𝙚:

Eine Fusselrolle eignet sich ebenfalls für eine schnelle Reinigung für zwischendurch. Einfach über die Matte gehen und fertig.

𝙎𝙤 𝙧𝙚𝙞𝙣𝙞𝙜𝙚 𝙞𝙘𝙝 𝙢𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙖𝙩𝙩𝙚 𝙜𝙧𝙪𝙣𝙙𝙡𝙚𝙜𝙚𝙣𝙙:

Zuerst entferne ich die groben Fusseln mit Klebeband oder der Fusselrolle. Anschließend wische ich mit einem feuchten Microfasertuch oder mit einem Schmutzradierer sanft über die Matte.

Wenn die Fusseln sehr tief sitzen verwende ich gerne ein Silikon-Pad (zweckentfremdet aus dem Badezimmer). Hier nehme ich die Schneidematte auf mein Schenkel oder die Tischkante (die Matte liegt dann leicht gebogen, so können sich die Schnitte ein wenig öffnen) und gehe in kreisenden Bewegungen mit dem Pad über die Matte.

Anschließend nehme ich einen Küchenschwamm und Mizellen-Gesichtswasser (ja hört sich seltsam an, aber funktioniert super). Es schadet der Oberfläche nicht und sie wird super sauber. Zudem gehen auch Rückstände von Kleber, Farbe, etc. weg.

Ich befeuchte die raue Seite des Küchenschwamms mit dem Gesichtswasser und reinige die Matte mit kreisenden Bewegungen. 

Zum Schluss gehe ich nochmal mit einem Microfasertuch darüber.

𝙈𝙞𝙩 𝙬𝙖𝙨 𝙞𝙝𝙧 𝙡𝙞𝙚𝙗𝙚𝙧 𝙣𝙞𝙘𝙝𝙩 𝙧𝙚𝙞𝙣𝙞𝙜𝙚𝙣 𝙨𝙤𝙡𝙡𝙩𝙚𝙩:

𝙎𝙘𝙝𝙚𝙪𝙚𝙧𝙢𝙞𝙡𝙘𝙝

Die Scheuermilch ist durch ihre kleinen Körnchen aus Kreide oder Quarz nicht geeignet. Sie wirkt dadurch wie Schmirgelpapier. Dadurch geraten viele kleine Kratzer in die Schneidematte, sie ist dadurch noch angreifbarer für Schmutz und Fussel.

𝘾𝙚𝙧𝙖𝙣𝙛𝙚𝙡𝙙𝙨𝙘𝙝𝙖𝙗𝙚𝙧

Klingt zuerst vielleicht verlockend, aber mit einem Ceranfeldschaber verkratzt man die Schneidematte noch mehr. Die selbstheilende Wirkung ist damit leider dahin.

Und schon könnt ihr eure Schneidematte wieder voll nutzen. 

𝙋𝙛𝙡𝙚𝙜𝙚 𝙙𝙚𝙧 𝙎𝙘𝙝𝙣𝙚𝙞𝙙𝙚𝙢𝙖𝙩𝙩𝙚: 𝙒𝙤𝙧𝙖𝙪𝙛 𝙢𝙪𝙨𝙨 𝙢𝙖𝙣 𝙖𝙘𝙝𝙩𝙚𝙣?

𝙍𝙤𝙡𝙡𝙨𝙘𝙝𝙣𝙚𝙞𝙙𝙚𝙧

Je stumpfer der Rollschneider ist, desto mehr Druck muss man ausüben. Deshalb sollte immer darauf geachtet werden, dass die Klinge des Rollschneiders auch wirklich scharf ist. So schneidet er die Stoffe säuberlich und es gibt kein ausfransen. Außerdem sorgt es auch dafür, dass deine Schneidematte feinere Schnitte abbekommt.

𝙃𝙞𝙩𝙯𝙚 𝙪𝙣𝙙 𝙇𝙖𝙜𝙚𝙧𝙪𝙣𝙜

Tut einer Schneidematte überhaupt nicht gut. Starke Temperaturschwankungen können dafür sorgen, dass sich die Matte wellt. Daher ist es besser, wenn die Matte keiner direkten Sonne ausgeliefert ist. 

Schneidematten lagern lieber im Liegen. Ihnen gefällt es nicht, wenn sie stehend gelagert werden. Auch hier bekommen sie mit der Zeit eine Welle. Am besten sollte sie liegend gelagert werden. Meine liegt auf meinem Nähtisch. Wenn ich sie nicht gerade zum zuschneiden benötige, nutze ich sie als Unterlage für die Maschinen. Wenn du keinen Nähplatz hast und die Matte nicht einfach liegen lassen kannst, dann verstaue sie zum Beispiel einfach unter dem Bett. Da ist sie ganz gut aufgehoben. 

Damit meine Schneidematte länger hält (ich habe zwei davon), nutze ich eine Seite für Stoffe, eine Seite für Vlies, die dritte Seite für Fleece und die vierte Seite für Bastelarbeiten. 

𝙒𝙚𝙘𝙝𝙨𝙚𝙡 𝙞𝙢𝙢𝙚𝙧 𝙬𝙞𝙚𝙙𝙚𝙧 𝙙𝙞𝙚 𝙎𝙘𝙝𝙣𝙞𝙩𝙩𝙨𝙩𝙚𝙡𝙡𝙚𝙣

Wenn du deine Stoffe immer wieder im selben Bereich der Schneidematte zuschneidest, können hier mit der Zeit tiefe Rillen entstehen. Versuche einfach mal den Stoff auch mal an einer anderen Stelle aufzulegen oder die Schneidematte einfach zu drehen.

Und fertig ist deine saubere Schneidematte. Jetzt kann wieder losgehen.

Viel Spaß beim sauber machen! 

4 Gedanken zu „Reinigung und Pflege der Schneidematte

  1. Danke für dir guten Tipps
    Hab mir eine schneidematte erst jetzt zugelegt
    Liebe Grüße Iris

  2. Super Tipp. Vielen Dank. Habe mir schon ein paar mal überlegt, wie ich meine wieder sauber bekomme. Geht auch normaler Klebstoff mit deiner Technik weg? Meine Enkelkinder haben darauf gebastelt und ich habe vergessen eine Zeitung zu unterlegen

    1. Hallo Beate,
      einfach mal testen 🙂 Minimale Klebereste von Klebestiften habe ich damit schon wegbekommen. Viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.