NähCram

NähCram Logo

Näh-ABC - H

Naeh-ABC

Hallo liebe Nähfreunde!

Heute ist ein komischer Tag. Ich bin den ganzen Tag am Arbeiten und komme nicht voran. Die Zeit geht einfach nicht vorbei und es war trotzdem ein stressiger Tag. Naja was soll man da schon sagen.

Gestern war ich auf dem holländischen Stoffmarkt hier in Stuttgart und es war mal wieder gigantisch. So viele Stoffverrückte Menschen auf einem Haufen. Da sind manche schon ganz schön penedrant und aggressiv. Da wird man weggeschubst, wenn jemand kein Platz hat, Damen kommen sogar mit Kinderwägen, ohne Kinder versteht sich, und drücken sich durch um Platz zu bekommen.

Aber trotz allem hatte ich Spaß und auch eine tolle Ausbeute. Jetzt kann ich wieder für Leon, aber auch für mich nähen. Was das sein wird, werde ich euch dann natürlich zeigen.

Zum anderen ist meine Schwester heute Patentante geworden, der kleine Leon hat jetzt einen kleinen Lorenz als Cousin. Auch ihn werde ich ich Zukunft das ein oder andere mal benähen.

So nun aber zum eigentlichen Thema. Heute ist der Buchstabe H an der Reihe:

Heften

Heften bedeutet den Stoff vor dem nähen kurz grob mit einem großen Geradstich zusammennähen. Der Stoff wird dadurch fixiert und kann beim nähen nicht mehr verrutschen. Besonders für Einsteiger gilt die goldene Regel: Stecken, Heften, Nähen!

Viele Näherinnen lassen das Heften oftmals aus, um Zeit zu sparen. Auch ich bin jemand, der das heften schnell mal weg lässt und im Nachhinein ärgere ich mich darüber.

Gerade Säume können auch nur mit Stecknadeln vorbereitet werden. Bei Kurven, elastischen oder rutschigen Stoffen wie Satin ist das Heften aber auf jeden Fall seine Mühe wert.

Zum Heften verwendet man am besten ein Garn in Kontrastfarben, damit sich die Stiche deutlich vom Stoff abheben, wenn sie später wieder entfernt werden.

Ich wünsche euch noch einen tollen Abend. Bis demnächst.

Eure Carmen